Freitag, 31. Oktober 2014

gruseliges Essen ganz einfach. Wie mache ich das?


Ob zu Halloween oder zu einer Mottoparty, manchmal darf das Essen etwas ausgefallener sein.
Selbst wenn man nicht alles besonders machen mag, ein paar kleine einfache Highlights kann jede Party gebrauchen.
Oft sieht man im Netz Fotos und fragt sich dann: wie wurde das wohl gemacht?
Bei ein paar kleinen netten Sachen habe ich deshalb mal eine Schritt für Schritt Anleitung erstellt.
In diesem Post findet ihr eine Anleitung für:
abgeschnittene Finger auf Toast
Apfelmünder (mit oder ohne faulen Zahn)
Mandarinenkürbisse


Als erstes zeige ich euch
abgeschnittene Finger auf Toast 

Zutaten:
Toastscheiben
Würstchen (ich bevorzuge Wiener, aufgrund der schlanken Form, die Fingern doch ähnelt)
Tomatenketchup
gehobelte Mandeln
Zahnstocher

1. Die Toastscheiben diagonal durchschneiden
wenn man weniger Brot als Sättigungbeilage bevorzugt, kann man es auch gerne vierteilen
Die so zurecht geschnittenen Toastscheiben stellt man zur Seite für später
Man benötigt pro Finger eine Toastecke. Und ein Würstchen ergibt zwei Finger. Also ganz einfach zu errechnen wieviele Ecken man braucht..

2. Würstchen zurechtschneiden

Zuerst schneidet man die Würstchen einfach in der Mitte durch.
Beim nächsten Schritt sollte man die Krümmung des Würstchen beachten. Und dann oben drauf, dort wo bei einem Finger der Nagel ist, ein kleines Bisschen abschneiden.
Nun schneidet man mit dem Messer ein ganz klein wenig vorne ein. Bzw. man sticht mit der Messerspitze hinein.
Das macht man nun mit allen Würstchen und legt sie zur Seite. 

3.Fingernägel anbringen

Die Mandelblättchen schüttet man am besten aus der Tüte in eine Schüssel. Es sind nämlich nicht alle hübsch genug um Fingernagel zu werden. Und in der Schüssel kann man besser die passenden suchen.

Jetzt wird auch klar, wofür man vorhin mit dem Messer in die "Fingerspitze" gestochen hat.
Dort führt man das Mandelblättchen ein.
Würde man es ohne Schnitt in die Wurstmasse stecken, bricht es sehr gerne ab.


4. Anrichten

Nun legt man immer eine Toastecke auf die Platte und befestigt mit einem Zahnstocher den Würstchenfinger darauf.
Erst wenn alle Finger so auf der Platte liegen, kommt der Ketchup zum Einsatz.
Den verteilt man immer auf der Schnittfläche des Würstchens, da wo der "Finger" abgeschnitten wurde.


In der Mitte auf dem Tablett seht ihr noch zwei ganze "Finger".
Die gehen auch sehr einfach herzustellen.
Die Fingernagelvorbereitung bleibt die gleiche wie oben.
Man lässt das  aber Würstchen ganz und schneidet die Pelle so ein, das man Gelenkfalten erhält.

Dann nimmt man ein Glas. Es sollte aber nicht zu hoch sein, damit die Würstchen zu mindestens zwei drittel heraus hängenund sich etwas biegen, wie Finger eben.
Das Glas bespritzt man mit etwas Ketchup.

Dann gibt man noch etwas Ketchup auf den Boden des Glases und stellt die Würstchenfinger hinein. Evtl. nochmal etwas Ketchup darüber und fertig sind die Finger im Glas.


Das nächste was ich euch zeigen möchte ist ein
Apfelmund


Zutaten:
MiniMarshmallows
rotwangige Äpfel
Erdnussbutter
Zitrone


1. Die Lippen

Man schneidet aus dem Apfel Streifen heraus. 
Nicht zu dünn aber auch nicht zu dick, wie Lippen nunmal so sind.
Damit die Apfelstreifen nicht sofort braun werden, reibt man die Apfelstreifen mit Zitrone ein. 
Einfach dieZitrone halbieren und über die Apfelstreifen reiben.
Aber VORSICHT
die Apfelstreifen immer nur von einer Seite mit Zitrone einreiben. Die andere Seite muss "trocken" bleiben.




2. Die Zähne

Nun nimmt man zwei Apfelstreifen und bestricht jeweils die trockene Seite mit Erdnussbutter.
Jetzt merkt man auch, wieso nur eine Seite mit Zitrone behandelt werden darf. Wäre der Apfel noch feuchter, würde die Erdnussbutter nicht haften.

Die Erdnussbutter fungiert als Haftcreme für die Zähne.
Dafür setzt man nun die weißen Marshmallows auf die untere "Lippe". Man kann auch einen grünen Zahn dazwischen setzten, je nach Laune.

Nun noch die obere Lippe drauf, und schon ist der Mund fertig.


Nun zu den 
Mandarinenkürbissen

Zutaten:
Mandarinen
1 Gurke


Es ist wirklich sehr einfach.
Die Mandarinen schält man und legt sie zur Seite.

Dann braucht jeder ordentliche Kürbis einen Stiel.
Dazu schneidet man eine etwas dickere Scheibe von der Gurke ab, halbiert diese

 und entfernt die Kerne.

Ob man nun die grüne Schale dran lässt oder nicht, ist jedem selbst überlassen. 
Diesen Stiel steckt man einfach oben ins Mandarinen rein. 
Deshalb muss die Scheibe auch etwas dicker sein, damit der Stiel stabil genug ist. ;-)

Als ich diese Mandarinenkürbisse erstmals gemacht habe, waren sie als
 essbare, optische Auflockerung zwischen den Würstchenfingern gedacht. 
Es wurde tatsächlich gefragt ob es noch mehr Mandarinen gibt. Ein bisschen Obst zum herzhaftem kommt immer gut an.

Und zum Schluss noch etwas gaaaanz Simples.
 Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das diese Mandarinen sehr gut ankommen beim Trick or Treat an der Tür. Ich hatte sogar Kinder die sie sahen und fragten: Kann ich lieber so ein Mandarinen haben statt Bonbons?





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen