Samstag, 14. Mai 2016

Heute gab es ein Erdbeben in einem noch nicht fertig gestellten Haus. Alles rappelte und fiel um. Als die Erde aufhörte zu beben, befand sich das Haus an einem neuen Platz. Es nennt sich nun Schloß von und zu Kommoden. Ich freue mich wie Bolle über die schöne Kommode und den Stauraum den ich damit bekommen habe.
 Kaum stand es und hatte den vornehmen Namen erhalten, kamen auch schon die ersten Interessenten. Man stellte erschrocken fest, das es keine Sitzmöbel im Wohnzimmer gibt. Gartenmöbel gehen erstmal auch.




 In der Küche fragte man sich, ob der Architekt einer von Tolkiens Zwergen war und die Lampe deshalb so tief hängt. Aber nein, das liegt daran das dort früher das Schlafzimmer war und die Lampe über dem Kopfende ds Bettes hing. Da muss also auch noch etwas geändert werden. Die Stühle haben aber schonmal die Sitzprobe bestanden. 






Das Elternzimmer schien zu gefallen, trotz der herabfallenden Tapete. Rustikal nannten die Gutachter das .


Das Kinderzimmer wurde auch begutachtet. Man bemängelte dort aber den geringen Platz zum spielen. Aber da hat der Architekt schon etwas in Überlegung.Er möchte die Höhe des Zimmers ausnutzen und einen Zwischenboden einziehen, als Spielzimmer für die Kinder. Dieser Plan wurde für gut befunden, aber nur wenn es eine Strickleiter gäbe, damit man diese nach oben ziehen  könnte um vor den Eltern sicher zu sein. ;-) 


Die überdachte Terasse gefiel vor allem dem Herrn bei der Besichtigung. So könne man bei jedem Wetter grillen. Das psychedelische Bad gefiel dem Teenager am besten. Ich hab nicht weiter nachgefragt wieso....













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen