Sonntag, 24. August 2014

Hanna im Vergnügungspark





Es war im Urlaub wirklich ein festes Ritual. Morgens pilgerten Lili, Kathi und Julchen zum Pool und Hanna stand mit dem Rucksack auf dem Rücken am Frühstückstisch: wohin gehts heute?
Was meint ihr wie groß die Freude war, als ich ihr erzählte, das es in einen Vergnügungspark geht, in dem es auch ein Wichteldorf gibt. Ach Hanna war gar nicht mehr zu halten vor Neugierde.

"Nun kommt schon, lasst uns los fahren. Die Nähnadel da im Hintergrund die könnt ihr immer noch gucken, rief sie, als wir einen Abstecher zum Biggeblick machten. "


Kaum im Park angekommen, war Hanna verschwunden. Wir haben uns vielleicht Sorgen gemacht und gesucht und gerufen. Irgendwann hörten wir dann Gott sei Dank ein kichern, das uns sehr bekannt vor kam. Unsere Hanna hatte es sich im Gras gemütlich gemacht und beobachtete das Wichteldorf. Sie wollte erstmal schauen ob das auch freundliche Wichtel dort wären.
"Nein danke, ich brauch keins von euren Eierbroten, ich geh jetzt bei Wichtels essen." Sprachs und war wieder verschwunden.
Diese Hanna, die kostet mich wirklich jede Menge Nerven.
Aber ich bin mir manchmal nicht so ganz sicher ob es mir lieber ist, das sie auf eigene Kappe was unternimmt und ich es nicht sehe, oder das sie was macht und ich sie dabei sehe.
Denn das nächste Mal das ich was von ihr hörte war: "Huuuhuuu hier oben bin ich."
Ja verflixt wo kam das dünne Stimmchen denn her? Ich schaute mich um, suchte im Gras. Alles nichts. Nur dieser riesen "Vulkan" vor uns.
Und jaa, genau ihr habt es richtig erraten. Da hooooch oben stand unsere Hanna.
"Nein, nein Hanna ich will gar nicht wissen wie du da rauf gekommen bist. Ich brauch jetzt erstmal einen Kaffee auf den Schrecken."
"Und jetzt bleibst du bitte bei uns. Denn wir gehen gleich ins Affengehege, da ist es gefährlich. "Hanna versprach, sich daran zu halten. Sie saß brav oben auf meinem Rucksack und schaute interessiert die Affen an. Bis die Dame mit dem Futter kam. "Ohh bitte bitte, ich will auch einen Herr Nilson füttern."
Na wer kann da schon sein sagen.
Mit beiden Händen hielt Hanna die Haselnuss in Richtung der Affen. Und tatsächlich kam eines der Äffchen näher und schaute hungrig. Es kam noch näher und noch näher. Und dann Schwups, hatte es sich die Haselnuss mitsamt Hanna gemopst.
Nun war guter Rat teuer. "Hanna, halt dich gut fest an dem Affen, wir kriegen dich da schon irgendwie wieder runter."
Und was hörten wir dann?
"Huii, ja genau da oben auf den Ast,nun aber husch rauf mit dir mein Äffchen."
Diese Hanna schafft mich wirklich. Wir stehen unten halb tot vor Angst das der Affe ihr was tut und was macht sie? Rodeo auf dem Äffchen. Leider ist das Bild nicht soo gut geworden, aber wenn ihr genau schaut, dann seht ihr Hanna grinsend auf dem Affen reiten.
Nach der Aufregung hatte ich dann genug vom Vergnügungspark.
Zuhause angekommen verkündete Hanna dann: "Bei dem schönen warmen Wetter schlafe ich auf meinem Zeltboot. "
"Wo schläfst du?"
"Na, auf meinem Zeltboot. Kannst ja nachher mal vorbei kommen und gucken."
Das tat ich dann auch.  Auf meine Frage wo denn der Rest der Bande sei meinte Hanna nur : "Püh, die Scheißerchen ziehen ein Bett an Land vor. "
Und bei der Gelegenheit erklärte mir Hanna dann auch, das im Garten auch ein Vergnügungspark ist.
"Jaa, nur für Nisser, Wichtel und co, aber trotzdem, es ist ein Vergnügungspark MIT Streichelzoo."
"Mit Streichelzoo? Was für Tiere gibts denn in deiner Größenordnung zum streicheln Hanna?"
"Oh, sehr viele. Guck hier, Libellenlarven..
... und Bienchen"
"Und es gibt sogar eine gaanz gefährliche Wasserrutsche in unserem Park. Und wenn man da nicht aufpasst, dann kann man anschließend die Goldfische streicheln,"lachte Hanna verschmitzt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen