Samstag, 28. November 2015

Schreck in der Morgenstunde


Während Hanna in der Küche werkelte und den Tisch deckte, hörte sie plötzlich etwas rascheln und ein verhaltenes Hüsteln. Leicht erschrocken schaute sie sich in der Küche um was da wohl ist. Etwas ängstlich fragte sie: Hallo, ist da jemand? Stille. Ich hab doch was gehört, wer ist denn da? Sagte sie nun schon etwas mutiger und auch verärgert weil sie ungern zum Narren gehalten wird. Sie dachte: Sicher heckt Magnus wieder irgendeinen Scherz aus und ich soll mich erschrecken...



Da hüpfte plötzlich unter dem Tisch etwas heraus. Hanna stieß einen leisen Schreckensschrei aus, weil sie sich nun doch erschrocken hatte. Ja um Himmels Willen, wer bist du denn? Und was machst du an meinem Küchentisch? Etwas betreten murmelte der fremde Gast: Mein Name ist Quentin der Geschickte. Ich bin ein Weihnachtswichtel der dem Christkind helfen soll. Das Christkind hat nämlich vernommen das es zunehmend auch Nisser gibt die Weihnachten feiern und da hat es sich die passende Unterstützung geholt. Nun wollte ich mich bei euch mal umsehen, wie ihr hier so lebt, damit die Weihnachtsgeschenke auch passen. Aber jetzt sitze ich hier fest, ich habe meinen Sternestaub für die Rückreise vergessen. Seit zwei Tagen bin ich schon hier unten und heute endlich hab ich euer Haus gefunden. Vom vielen umherirren war ich ganz müde. Aber ich wollte euch ja nicht mitten in der Nacht stören. Außerdem drangen so furchtbare bärenartige Grummelgeräusche aus dem einen Zimmer, das ich da lieber nicht anklopfen wollte. Also habe ich mich erstmal hier auf die Bank gelegt für ein Nickerchen. Ich muss dann auch ziemlich schnell eingeschlafen sein. Und dann kamst du herein und ich wollte dich nicht direkt erschrecken. Aber das ist dann ja wohl doch in die Hose gegangen. Es tut mir ehrlich leid, ich wollte niemanden erschrecken, sagte er ganz zerknirscht.
 
Hanna hatte schweigend zugehört und sich dabei dann auch langsam von dem Schreck erholt. Na wenn das so ist, Quentin, dann bist du nun erstmal herzlich eingeladen mit uns zu frühstücken. Ich mach dir schon mal eine Tasse Kaffee. Dann können wir besser auf die anderen warten. Die bärenartigen Grummelgeräusche , das war übrigens Magnus, der schnarcht immer so laut, lachte Hanna. den lernst du dann gleich beim Frühstück auch kennen. Aber da brummt er dann nicht mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen