Mittwoch, 18. März 2015

Frühjahrsputz im Garten



Als ich heute Vormittag die Terrassentür öffnete um ein wenig Sonne und frische Luft ins Haus zu lassen, staunte ich nicht schlecht.
Auf der Terrasse herrschte emsiges Treiben. Und zwar so emsig, das ich mit meiner Kaffeetasse in der Hand schon fast ein schlechtes Gewissen bekam.
Magnus rief mir aber zu: Trink du ruhig deinen Kaffee aus, wir machen das hier schon. Wir sind eh schon spät dran.
Ihr fragt euch jetzt sicher womit sie spät dran waren und was sie denn machen?
Tja , schaut es euch an.

Die Herrschafften hatten ihre Gartenmöbel zwischen. Magnus entfernte den Rost mit der Drahtbürste und Hanna musste das Holz anschleifen.
Sie waren wohl der Meinung ihre Gartenmöbel bräuchten eine Verjüngungskur.
Das Lackieren hat dann Magnus übernommen. Hanna meinte zu mir: Psst, das ist Männersache, ich versau mir doch nicht mein gutes Kleid mit sowas.
Magnus lachte nur und meinte: Besser ist das, die lackiert mir sonst eh noch Nasen auf die Holzbank das muss ich nicht haben.
Ja Magnus ist eben doch ein echter Handwerker, wenn er etwas macht, dann muss es auch richtig gemacht werden.

Da die Beiden nun aber so fleißig werkelten und ich meinen Kaffee ausgetrunken hatte, gab ich meinem schlechten Gewissen nach und betätigte mich auch ein wenig im Garten.
Mein Garten freute sich und ich hatte die beiden Schelme weiter im Auge. Das ist mir dann doch manchmal lieber wenn sie so fleißig sind.

Nachdem die Gartenmöbel zur Zufriedenheit von Magnus restauriert waren, hatte Hanna auch schon den nächsten Job für ihn. Gartenumgraben ist anscheinend auch Männerarbeit bei Hanna..
Und ihr kleiner Garten im Blumenkübel hatte es auch wirklich nötig.

Danach hatte Magnus aber erstmal Pause. Hanna wollte den Feinschliff selbst übernehmen. Erstmal den Gehweg fegen und dann kam sie mit der Leiter an.
Oh jeee.. Aber es ging gut, auch wenn die Kletterpartie etwas wackelig aussah.

So wie Hanna sich festkrallt, könnte man denken das sie Höhenangst hat. Aber ich weiß es nicht. Ich hab sie nur leise schimpfen gehört. Vielleicht war das was sie mit sich trug einfach etwas unhandlich. Aber Hilfe wollte sie keine.
Sie wollte das neue Vogelhäuschen und Schild, das Kathi Kirsch aus Japan mitgebracht hatte, unbedingt selbst anbringen.
Nachdem sie das dann endlich erledigt hatte, durfte Magnus noch die Feuerschale aufstellen und die Gartenarbeit für den heutigen Tag war beendet.

Hanna war zwar etwas eingeschnappt darüber das sie noch nicht auf den Möbeln probesitzen durfte, aber als Magnus ihr erklärte, das die Farbe noch nicht trocken sei und sie sich nur das Kleid bekleckern würde, war das dann auch in Ordnung.
Man verabredete dann ein Angrillen mit Probesitzen am nächsten schönen Wochenende. Damit waren alle zufrieden.
Hanna schubberte sich heimlich mit der Leiter im Rücken und meinte: Wird Zeit das wir rein gehen, ich hab überall jucken vom Gartendreck und Möbelabschleifen, ich muss dringend in die Wanne. Und das war das letzte was ich von den beiden heute gesehen habe.


1 Kommentar:

  1. Herrlich ..eine schöne Geschichte unterlegt mit klasse Fotos. Habe ich gern gelesen.
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen